Anwendung ätherischer Öle

Die Anwendung ätherischer Öle ist einfach, intuitiv und höchst wohltuend.
Sie werden für eine Vielzahl von Anwendungen im emotionalen und physischen Bereich genutzt.

Sie können je nach Erfahrung des Anwenders und der gewünschten Wirkung einzeln oder in komplexen Mischungen verwendet werden. Ätherische Öle von dōTERRA werden nach einer der folgenden drei Methoden verabreicht:

• aromatisch – Atmung, Inhalation, Diffusion . . .
• äußerlich bzw. topisch – äußerliche Anwendung auf der Haut, z.B. Massageanwendung . . .
• innerlich – orale Anwendung als Nahrungsergänzung, mit Getränk . . .

Die Anwendung ätherischer Öle kann das Leben grundlegend verändern.
Erstanwender werden möglicherweise mehr von dem Erlebnis profitieren, wenn sie mit jemandem zusammenarbeiten, der bereits ätherische Öle verwendet hat.

Reine ätherische Öle in therapeutischer Qualität von dōTERRA sind von Natur aus sicher und haben, wenn überhaupt, kaum unerwünschte Nebenwirkungen, wenn sie empfehlungsgemäß verwendet werden. Sie sind jedoch hoch konzentriert und sollten mit Bedacht genutzt werden.

Achten Sie darauf, nur ätherische Öle in 100% reiner therapeutischer Qualität zu verwenden und befolgen Sie die Warnhinweise und Anweisungen.
Ätherische Öle sollten niemals in den Augen oder im Gehörgang angewandt werden.

dT Verdünnung

Topische Anwendung
Bei der topischer bzw. äußerlicher Anwendung werden die ätherischen Öle direkt auf Haut, Haar, Mund, Zähne, Nägel oder Schleimhäute des Körpers aufgetragen. Die topische Anwendung ist bei manchen Ölen unverdünnt möglich. Manche ätherischen Öle sind so stark konzentriert, dass sie mit einem Trägeröl, wie zum Beispiel dem fraktionierten Kokosöl von dōTERRA oder anderen verdünnt werden sollten.
Da ätherische Öle sehr potent sind, reicht es meist bis 3 Tropfen für die topische Anwendung zu verwenden. Entweder pur oder mit einem Trägeröl gemischt, um die Haut zu schonen, bzw. um die benötigte Menge des ätherischen Öls zu reduzieren, wenn man einen größeren Hautbereich behandeln möchte.
 
Wegen der großen Poren sind die Fußsohlen bzw. die Unterseite der Füße optimal für die topische Anwendung geeignet. Es reichen 3 bis 6 Tropfen pro Fuß. Auch hinter den Ohren und am Handgelenk werden die Öle schnell absorbiert. Bei Babys und Kleinkindern sollte man immer die Öle mit einem Trägeröl mischen.
 
Bei der äußerlichen Anwendung ist ein Auftragen von verschiedenen Einzelölen schichtweise empfehlenswert.
Da die Öle sehr schnell absorbiert werden, kann bereits einige Sekunden nach dem Auftragen des ersten Öls ein weiters Öl aufgetragen werden. Sollte eine Verdünnung nötig sein, kann man vor den ätherischen Ölen ein Trägeröl aufbringen, aber auch nach den ätherischen Ölen ist es möglich ein Trägeröl aufzutragen.

Wenn bei der äußerlichen Anwendung ätherischer Öle Rötungen oder Irritationen auftreten sollten, tragen Sie einfach ein pflanzliches Öl, wie beispielsweise das fraktionierte Kokosöl von dōTERRA auf den betroffenen Bereich auf. Ätherische Öle lassen sich nicht mit Wasser verdünnen.


Innere Einnahme

Mit der innerlichen Einnahme ist die orale Einnahme äthersicher Öle gemeint. Nur Öle mit 100% therapeutischer Reinheit – so wie dies mit den CPTG-Ölen von dōTERRA garantiert wird, sollten hierfür verwendet werden. Viele im Handel erhältliche ätherische Öle sind mit schädlichen Chemikalien verdünnt oder verarbeitet worden. 

Eine der wirksamsten Methoden der innerlichen Einnahme von ätherischen Ölen ist einige Tropfen (1 – 2) direkt unter die Zunge zu geben.
Die Blutgefäße befinden sich hier sehr nahe an der Gewebeoberfläche. Somit können viele Bestandteile der ätherischen Öle direkt in den Blutstrom gelangen und in die verschiedenen Bereiche des Körpers transportiert werden. Auf diese Weise wird eine schnellere Wirkung erzielt als wenn man die Öle in ein Getränk gibt. Um das Gewebe nicht zu reizen kann man die ätherischen Öle auch einem Getränk beimischen. Ebenso kann man die Öle in leere Kapseln füllen und diese dann schlucken.

Auch beim Kochen können Sie einige ätherische Öle einsetzen. Hierbei sollte man bedenken, dass die Öle hoch konzentriert sind und meist 1 – 2 Tropfen genügen.


Aromatische Anwendung

Bei der aromatischen Anwendung werden die flüchtigen aromatischen Bestandteile eingeatmet, die aus dem Öl verdampfen. Das Inhalieren des ätherischen Öls oder seines Aromas kann über das Geruchssystem eine starke Wirkung auf Erinnerung, Hormone und Emotionen ausüben. Außerdem kann das Inhalieren von ätherischen Ölen auch schnell und effektiv auf Stirn- und Nebenhöhlen, Kehlkopf, Bronchien und Lungen wirken.

Mit einem Diffusor zerstäubt man am einfachsten das ätherische Öl, um dieses einzuatmen, die Luft zu erfrischen und die Luftqualität zu verbessern. Die antiviralen, antibakteriellen und antiseptischen Eigenschaften des Öls töten Bakterien ab und tragen zur Verringerung von Pilz-und Schimmelbefall bei. Man kann die Öle auch auf die Handflächen tropfen und daraus inhalieren oder auf ein Tuch auftragen. Ätherische Öle kann man auch wie ein Parfum auftragen auf die Handgelenke oder den Hals.

Manche Öle kann man pur verwenden, einige sollten bei Kindern und empfindlicher Haut verdünnt werden, andere müssen aufgrund ihrer Intensität auf jeden Fall verdünnt werden. Dies wird bei den ätherischen Ölen von doTERRA angegeben. Wenn Sie schwanger sind oder unter ärztlicher Behandlung stehen, suchen Sie vor der Anwendung ätherischer Öle Ihren Arzt auf.

Beachten Sie in Ihrer Produktauswahl bitte die Symbole zur Anwendung neben den Beschreibungen der ätherischen Öle im dōTERRA-Produktkatalog.
Anwendungshinweise und spezifische Vorsichtshinweise finden sich auf dem Etikett des jeweiligen ätherischen Öls.

Weitere Anwendungs- und Produktinfos finden Sie z.B.: in meinem Facebook-Blog.

weiter mit > Warum mit dōTERRA?doTERRA-WEB-SHOP

(Die Produkte sind nicht für die Diagnose, Behandlung,
Heilung und Vermeidung von Krankheiten vorgesehen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.